Artikel-Schlagworte: „Zeitwende“

Die letzte Sonnenwende in diesem Äeon

Meine lieben Weggefährten/Innen,

ein besonderes Datum liegt vor uns: Die Sonne hat am 21.12.2012  um 12:12 Uhr ihren tiefsten Stand erreicht. Den dunkelsten Tagen des Jahres gaben unsere Ahnen besondere Aufmerksamkeit. Ihre Druiden beschworen die Mächte der Dunkelheit und bahnten dem Licht einen neuen Weg. In diesem Jahr jedoch handelt es sich nicht um eine gewöhnliche Sonnenwende.

In unserer Zeit findet eine Weltenära von 250 000 Jahren ihr Ende, eine neue beginnt. Die Erdachse  zeigt am 21.12.2012 mit dem Südpol auf den Schnittpunkt Erde-Sonne-Galaxie. Im Maja-Kalender endet an diesem Tag ein Zyklus von 5000 Jahren und damit ihre alte Welt. In den Veden der Inder endet in dieser Zeit das Kali-Yuga Zeitalter, die Ära der Dunkelheit. Eine Weltenära zurück, vor 250 000 Jahren, endete an diesem Schnittpunkt die Urzeit der Menschen. In der darauf folgenden Ära wurden neue Sequenzen der DNS aktiviert, der Intellekt brachte den Homo sapiens hervor. Sein Gott gebot ihm: Mehret euch und macht euch die Erde untertan. Er hat diesen Auftrag in den folgenden 250 000 Jahren mehr als erfüllt. Die Welt ist voll mit Menschen, sie herrschen über alles, sogar über Ihresgleichen. Aber nun sind sie an ihre Grenzen gekommen: an die Grenzen des Wachstums, die Grenzen der Macht, die Grenzen ihrer Egos, die gierig, geil, toll, wahnsinnig danach streben, reich und mächtig zu werden. Dies bestätigt er sich in seinem Sprachgebrauch täglich!

Für die Erde, die Natur, sind  sieben Milliarden Egos zuviel. Ihre High-Tech-Waffen ermöglichen ihnen, in einem  100-fachen Overkill ihre „Feinde“, aber auch ihre Spezies und die gesamte Natur mit einem Schlag zu vernichten. Ihr Intellekt hat nichts mehr mit Logos (Vernunft) zu tun. Paranoide Militärs und Machthaber sind mit ihrem Latein, oder welchem Kauderwelsch auch immer, am Ende.

Der anstehende Wendepunkt, diese besondere Sonnenwende, ist geeignet, alte Strukturen zu erkennen und loszulassen, das Neue zu erforschen und anzunehmen.