Artikel-Schlagworte: „Zeitenwende“

Bewusstsein – eine Notwendigkeit der Zeitenwende

Bewusstsein: Chancen und Herausforderungen der Zeitenwende

Geht der Mensch über seinen auf sich selbst bezogenen Intellekt hinaus, in ein bewusstes Sein, das den Kosmos und die gesamte Schöpfung einbezieht, erfährt er die Transformation zum Metawesen, das gleich seinen Zellen in einem Superorganismus eine neue Seinsform annimmt. Er hat dies gesellschaftlich bereits eingeleitet durch die Globalisierung, technisch durch das Internet, mental durch den Zusammenschluss erleuchteter Menschen mit neuen Ideen. Eine neue, hochbegabte junge Generation betritt jetzt die Weltbühne, mit dem Wissen, dass Bewusstsein, als Energiefeld, ewig existiert, dass der Mensch daher unsterblich ist, dass er Millionenfach mit der Schöpfung und ihrer Intelligenz verschränkt ist, Teil dieser Schöpfung, Aspekt Gottes ist. Hat sich Bewusstsein so weit erweitert, verliert der Tod seinen Schrecken, man gibt lediglich der Erde die 92 Elemente, die sie uns zur Verfügung stellte, zurück, um grenzenlos frei zu werden. Man erkennt seine Leiden als Irrwege seines Intellekts und seines Egos. Lässt man los, geschieht Heilung. Man entledigt sich seiner Konkurrenz, seiner Feinde und der Widrigkeiten seines Lebens, indem man liebt, allumfassend liebt, auch seine Feinde, was Jesus uns bereits vor 2000 Jahren empfahl.  Man löst sich von den Göttern der Religionen, die sich gegenseitig bekriegen und ihre Gläubigen Schreckliches tun lassen. Man findet Gott in seinem Herzen und mit ihm seinen eigenen Frieden.