Zeitgeist

Reinigung des Körpers mit Heilkräutern unterstützen

Verwirrung durch Medien und fehlgeleiteter Wertevermittlung

Alle paar Wochen berichten unsere Medien von einem neuen Lebensmittelskandal. Tierabfälle zu Tierfutter verarbeitet, machte zerstörte Gehirnareale der Kühe, und wenn wir dieses Fleisch aßen wurden auch wir verrückt.

Eboli Viren in den Keimen wurden für uns lebensgefährlich. Antibiotika in den meisten Fleischprodukten, machen Bakterien so resistent, dass lebenswichtige Medikamente wirkungslos werden. Das Schimmelpilzgift Aflatoxin B1 im Rinderfutter, wird uns in der Milch serviert. Dioxin im Hühnerfutter machte die Hühner krank und wenn wir ihre Eier aßen uns auch. Wachstumshormone im Schweinefutter machen nicht nur Schweine fett, sondern auch uns. Schwermetalle in Seefischen sind ein echtes Problem für uns. Glutamin als Geschmacksverstärker kann Krebserkrankungen begünstigen. In unseren Nahrungsmitteln sind Hunderte E-Chemikalien, die sie verschönern, schmackhaft und haltbar machen. Welche für die Produktionsabläufe wichtig sind aber durchaus nicht für die Bekömmlichkeit in unserem Körper. Insektizide sind nicht nur tödliche Gifte für Insekten und unsere Bienen, sondern schädigen uns in gleicher Weise. Um dieses Thema eingehend zu behandeln müsste ich ein ganzes Buch schreiben. Früher sagte der Metzgerlehrling zu seinem Meister beim Wurstmachen, „wenn das rauskommt, was da rein kommt, kommst du rein, dass du nicht mehr rauskommst.“

Inzwischen wurden viele Angriffe auf unsere Gesundheit legalisiert. Wir sind nicht schuldlos daran, die Industrie erfüllte lediglich unsere Wünsche. Wir wollten billige Nahrungsmittel, kein Problem der Handel versorgte uns mit Billigprodukten, Schnäppchen, nach denen wir wie der Fisch, den Angelhaken schnappten, wer daran zappelt hat es schwer gesund zu überleben.

Wir wollten haltbare Lebensmittel. Kein Problem es standen genügend Chemikalien zu Verfügung welche die Produkte lange schön aussehen ließen, wenn sie dabei auch immer weniger bekömmlicher wurden, denn in unserem Darm waren sie auch haltbar und ließen sich schlecht aufschließen. Aber dafür war eine andere Sparte der Chemie zuständig, sie schaffte das, wenn auch nur mit bedenklichen Nebenwirkungen.

Wir wollten die Nahrung mundgerecht. Na bitte, ein reiches Angebot versorgt uns mit Fertigprodukten, schmeckte sie mit künstlichen Aromen ab, und benötigte für die Produktion eine ganze Menge Zusatzstoffe, an die 100 E-Chemikalien, die uns nicht alle bekommen. Wir suchten nach den billigsten Angeboten und die Produzenten unterboten sich in ihrer Preisgestaltung. Wir bekamen sie. Pizzen mit Kunstkäse, Kunstschinken, wir lernten Scheiße essen, wenn das Produkt nur schön aussah und vordergründig einigermaßen gut schmeckte. Wir wollten nicht mehr unsere Zeit mit Kochen verplempern und die Industrie entwickelte Mikrowellengeräte, die unsere Nahrung in wenigen Minuten auf den Tisch brachte. Wirklich bekommen will uns diese unnatürliche Zubereitung nicht, aber auch dafür hält die Chemie, entsprechende Hilfen bereit, leider auch nicht ohne „Nebenwirkungen“ Wir wollten schönes und billiges Gemüse, und Obst. Kein Problem, riesige Gewächshäuser mit Hydrokulturen, Massenanbau mit Monokulturen und Kunstdünger schafften das. Turbowachstum, genormte Einheitsgrößen, keine Flecken, keine Maden, und alles immer frisch, eine Meisterleistung zu billigen Preisen, eine Meisterleistung der Agrarindustrie.Aber es waren kaum noch Vitamine und Spurenelemente in unserer Nahrung.Kein Problem, findige Produzenten versorgen uns jetzt mit teuren „Nahrungsergänzungsmitteln“ fraglicher Effektivität. Aus dieser Situation, die wir uns selbst kreierten kommen wir nicht mehr so leicht heraus! Oder doch, wie wäre es wenn wir umdenken und uns eine neue Lebens- und Nahrungsphilosophie kreierten. Dazu möchte ich einen Anstoß geben.

Die besten und heilsamsten Nahrungsmittel kosten nichts. Die Natur liefert sie gratis.

Die Grundnahrungsmittel vom Bio-Bauern direkt bezogen sind erschwinglich unbelastet, bekömmlich und mit- Aufbau und Heilkräften reichlich versehen.

  • Brennnesseln, als Suppe, Tee oder Spinat zubereitet, beinhaltet alle Vitamine und Spurenelemente die der Mensch braucht, sie reinigt das Blut und vermehr die roten Blutkörperchen. Und wenn sie dich beim Sammeln stechen, verpassen sie dir eine gute Rheumaprophylaxe.
  • Löwenzahn, als Tee, Salat, anderen Gemüsen beigefügt, regt deinen gesamten Stoffwechsel an. Bauchspeicheldrüse, Leber, Galle Dünndarm werden aktiviert.
  • Schafgarbe, als Tee, Suppen und Gemüsen beigefügt aktivieren deine Magen und deinen Dünndarm, regen deine Verdauung und dein Gemüt an.

Alle drei „Unkräuter“ die du meist in deinem Garten rigoros ausmerzt, in Suppen und Gemüsen, oder in einem Kräuterquark vereinigt, sind die beste Frühlingskur die denkbar ist – völlig gratis, eine Geschenk der Natur, an die Menschen, die wieder zu ihr zurückfinden. Dazu will ich meinen Patienten und dir in meinen Kräuter Vorträgen und Seminaren die Gelegenheit  geben. Du lernst so, wichtige und wirksame Heilkräuter kennen wie Beinwell, Spitzwegerich, Breitwegerich, Ehrenpreis und mehr.

Wir werden sie gemeinsam sammeln, besprechen, zubereiten und verzehren. Ich wende in meiner Therapie in der Praxis 7×7 Heilkräuter, für 7 Organsysteme an. Du lernst, diese Pflanzen als Tee zu nutzen oder Elixiere zuzubereiten, die ich sie seit zwanzig Jahren mit guten Erfolg in meiner Praxis einsetze. Ich habe umfangreiche Literatur zu diesen Themen, auch wie man sie, den Bachblüten gleich für seelische Indikationen einsetzt. Nimm die Verantwortung für das was du isst und für deine Gesundheit in deine eigenen Hände, von ihnen weißt du am besten wie sauber sie sind. Entsprechende Seminar finden in Kloster Kirchschönbach (Franken) statt, und  im Planteurhaus Walbeck, Kreis Hettstedt in Sachsen -Anhalt statt.

Bitte teile auch deinen Freunden und Bekannten diese Möglichkeit  mit. Es sollten in dieser Zeit viele Menschen Heil-Kundig werden. In diesem Sinne wünsche ich dir einen wunderschönen, sonnigen Frühling!

Bewusstsein – eine Notwendigkeit der Zeitenwende

Bewusstsein: Chancen und Herausforderungen der Zeitenwende

Geht der Mensch über seinen auf sich selbst bezogenen Intellekt hinaus, in ein bewusstes Sein, das den Kosmos und die gesamte Schöpfung einbezieht, erfährt er die Transformation zum Metawesen, das gleich seinen Zellen in einem Superorganismus eine neue Seinsform annimmt. Er hat dies gesellschaftlich bereits eingeleitet durch die Globalisierung, technisch durch das Internet, mental durch den Zusammenschluss erleuchteter Menschen mit neuen Ideen. Eine neue, hochbegabte junge Generation betritt jetzt die Weltbühne, mit dem Wissen, dass Bewusstsein, als Energiefeld, ewig existiert, dass der Mensch daher unsterblich ist, dass er Millionenfach mit der Schöpfung und ihrer Intelligenz verschränkt ist, Teil dieser Schöpfung, Aspekt Gottes ist. Hat sich Bewusstsein so weit erweitert, verliert der Tod seinen Schrecken, man gibt lediglich der Erde die 92 Elemente, die sie uns zur Verfügung stellte, zurück, um grenzenlos frei zu werden. Man erkennt seine Leiden als Irrwege seines Intellekts und seines Egos. Lässt man los, geschieht Heilung. Man entledigt sich seiner Konkurrenz, seiner Feinde und der Widrigkeiten seines Lebens, indem man liebt, allumfassend liebt, auch seine Feinde, was Jesus uns bereits vor 2000 Jahren empfahl.  Man löst sich von den Göttern der Religionen, die sich gegenseitig bekriegen und ihre Gläubigen Schreckliches tun lassen. Man findet Gott in seinem Herzen und mit ihm seinen eigenen Frieden.

Die Intelligenz unserer Zellen

Die Intelligenz der Zellen: Unser Heil – unser Überleben

Schaut man in sich hinein, in das Zusammenspiel seiner Zellen, entdeckt man mit großem Staunen: Sie haben die Formel gefunden, wie 100 Billionen Individuen diesen Organismus intelligent organisieren. Es gibt keine Machthaber und keine Unterdrückten, keine reichen oder armen Zellen, jede Zelle hat ihre Eigeninteressen abgelegt, ist für den gesamten Organismus da. Jede Zelle kommuniziert mit jeder Zelle im Interesse dieses Gesamtorganismus. Die Intelligenz jeder Zelle, verbunden mit Informationen und Energien hoher Dimensionen, wird zur Superintelligenz dieses Wesens. Beschließt eine Gruppe von Zellen dagegen, sich maßlos zu vermehren, stirbt der Organismus an Krebs. Verbinden sich Gruppen von Zellen mit dem Ego, um Macht auszuüben, erliegt der Mensch und sein Tun dem Wahnsinn. Werden Zellen durch Drogen und starke Reize überstimuliert, verliert der Mensch sein Bewusstsein, er vegetiert, verliert jede Kontrolle und schließlich sein Leben. Seine Krankheiten entspringen dem Stress, den er sich und seinen Zellen zufügt, sein Untergang der Gier nach unbeschränktem Wachstum und dem Wahn gegen alles und jeden kämpfen zu müssen! Seine Rettung ist, Bewusstheit in allem was er tut, die Kommunikation mit seiner Seele und das Wissen und die Bereitschaft, uneigennützige Zelle eines großes Großen-Ganzen zu sein, das auch den Kosmos mit einbezieht!

Die letzte Sonnenwende in diesem Äeon

Meine lieben Weggefährten/Innen,

ein besonderes Datum liegt vor uns: Die Sonne hat am 21.12.2012  um 12:12 Uhr ihren tiefsten Stand erreicht. Den dunkelsten Tagen des Jahres gaben unsere Ahnen besondere Aufmerksamkeit. Ihre Druiden beschworen die Mächte der Dunkelheit und bahnten dem Licht einen neuen Weg. In diesem Jahr jedoch handelt es sich nicht um eine gewöhnliche Sonnenwende.

In unserer Zeit findet eine Weltenära von 250 000 Jahren ihr Ende, eine neue beginnt. Die Erdachse  zeigt am 21.12.2012 mit dem Südpol auf den Schnittpunkt Erde-Sonne-Galaxie. Im Maja-Kalender endet an diesem Tag ein Zyklus von 5000 Jahren und damit ihre alte Welt. In den Veden der Inder endet in dieser Zeit das Kali-Yuga Zeitalter, die Ära der Dunkelheit. Eine Weltenära zurück, vor 250 000 Jahren, endete an diesem Schnittpunkt die Urzeit der Menschen. In der darauf folgenden Ära wurden neue Sequenzen der DNS aktiviert, der Intellekt brachte den Homo sapiens hervor. Sein Gott gebot ihm: Mehret euch und macht euch die Erde untertan. Er hat diesen Auftrag in den folgenden 250 000 Jahren mehr als erfüllt. Die Welt ist voll mit Menschen, sie herrschen über alles, sogar über Ihresgleichen. Aber nun sind sie an ihre Grenzen gekommen: an die Grenzen des Wachstums, die Grenzen der Macht, die Grenzen ihrer Egos, die gierig, geil, toll, wahnsinnig danach streben, reich und mächtig zu werden. Dies bestätigt er sich in seinem Sprachgebrauch täglich!

Für die Erde, die Natur, sind  sieben Milliarden Egos zuviel. Ihre High-Tech-Waffen ermöglichen ihnen, in einem  100-fachen Overkill ihre „Feinde“, aber auch ihre Spezies und die gesamte Natur mit einem Schlag zu vernichten. Ihr Intellekt hat nichts mehr mit Logos (Vernunft) zu tun. Paranoide Militärs und Machthaber sind mit ihrem Latein, oder welchem Kauderwelsch auch immer, am Ende.

Der anstehende Wendepunkt, diese besondere Sonnenwende, ist geeignet, alte Strukturen zu erkennen und loszulassen, das Neue zu erforschen und anzunehmen.

Die Zellschwingung und Ihre Resonazen

Austausch und interaktion der Zellenergie

Sie entsteht in unseren Zellen. Es sind Kraftwerke, die bei einer Betriebsspannung von 0.9 V Verbrennungsprozesse in Gang setzen, den Körper auf 37° C aufheizen und die Energie, die er für seine Leistung benötigt, produzieren. Der Sitz des Lebens in einer Zelle ist ihr Zellkern. Im Zellkern befinden sich die Zellfäden, DNS-Stränge, die die Chromosomensätze, also die Erbanlagen, tragen. Diese Zellfäden sind elektrische Schwingkreise.

Ein Zellkern ist demnach ein Stromkreis, der mit Selbstinduktion und einer bestimmten Kapazität ausgestattet ist. Darüber hinaus sendet die Zelle Radionen aus, welche bewirken, daß zum Beispiel Schmetterlinge sich zur Paarung kilometerweit orten können. Aber nicht nur lebende Zellen senden Emanationen aus, die auf andere Zellen informativ einwirken, auch unsere Erde sendet ständig Schwingungen, Strahlungen, Emanationen, Radionen, wie immer wir es nennen wollen, aus. Erinnern wir uns an die Radioaktivität, die den Lagerstätten des Urans entströmt. Der Vorgang ist der, daß in den Elementen ständig Umwandlungsprozesse stattfinden, wobei freie Radikale, Elektronen, Neutronen freigesetzt werden, die nun ihrerseits wieder in anderen Atomen Reaktionen hervorrufen. Unsere Zellschwingung, die Schwingung unseres Zellkerns, ist abhängig von der Schwingung unserer Erde. Unsere Atome, Moleküle, Zellkerne und Zellen stehen in ständiger Wechselwirkung mit der Strahlung und Schwingung, die unsere Erde aussendet. Eliminieren wir diese Schwingung, schirmen wir uns total ab, werden wir krank; Meerschweinchen sterben nach drei Wochen, setzt man sie in einen Faraday ‘sehen Käfig.

Der Mensch wird krank in Hochhäusern aus Stahlbeton und er wird krank, wenn diese Schwingung durch Wasseradern, unterirdische Verwerfungen oder Kreuzungen gestört ist. Seine Zellen können sich nicht in Harmonie zur Erde stellen, sie werden irritiert und der Organismus leidet unter dieser Irritation. So, wie ein Kraftwerk mit Kohle, Gas, Öl, Uran oder Wasser beschickt werden muß, um Energie zu liefern, bezieht auch unser Körper seine Energie aus den Stoffen dieser Erde. Der IMPULS eines Zellfadens, in einer ganz bestimmten Frequenz zu schwingen, kommt von der Erde. Er bildet sich aus den Stoffen, Molekülen, Atomen der Erde und bringt daher die Induktanz dieser Stoffe mit. Er wird nun von allen gleich schwingenden Stoffen dieser Erde angeregt, durch Stoffe oder Schwingungen, die seine eigene Schwingung stören, ja aufheben. Wird die Energieproduktion reduziert oder aufgehoben, dann erkrankt oder stirbt der Mensch, Wir kennen Pflanzen, Produkte unserer Erde, die diese Schwingung stärken, und andere, die sie so stören, daß das Energiesystem des Menschen zusammenbricht: Heil- und Giftpflanzen, Darüber hinaus stehen a l l e Stoffe dieser Erde in einer lebendigen Verbindung mit unseren Zellkernen. In Jahrmillionen hat der Mensch sich diesen Schwingungen angepaßt, gelernt, welche Pflanzen, Schwingungen für ihn nützlich sind und welche ihm schaden, bis die Chemie ihn mit Stoffen konfrontierte, mit denen seine Zellen noch keinerlei Erfahrung hatten. Manche dieser Stoffe und Schwingungen stören erheblich, manche führen auch im Milligrammbereich seinen sofortigen Tod herbei. Fast alle haben Frequenzen, die für unsere Systeme problematisch sind. An den Ergebnissen leiden wir täglich.

Der Mensch versucht nun durch immer neue pharmazeutische, chemische Mittel diese Zellschwingung wieder zu harmonisieren, der Erfolg ist sehr mäßig, muß es naturgemäß sein. Die einzige Möglichkeit, unsere Zellkernschwingung wieder zu harmonisieren, liegt im Umgang mit den unverfälschten Substanzen dieser Erde: Unverfälschte Nahrung wie Rohkost, unverfälschte Kleidung aus Produkten dieser Erde, Edelmetalle, Kristalle und Edelsteine können unsere Zellschwingung wieder in Einklang mit unserer Erde bringen und unsere Zellen und damit uns selbst wieder harmonisieren. Wir können dies unterstützen mit der langwelligsten Schwingung, die uns im optischen Bereich zur Verfügung steht, mit ROT. Das Zentrum zur Steuerung dieser Energien ist das WURZELCHAKRA, unser ENERGIEZENTRUM. Hier werden die Energien der Erde empfangen, koordiniert und an alle Systeme, Meridiane, Zellen und Organe des Körpers verteilt.